Heliox erhält Auftrag für 13 MW Ladeinfrastruktur in Amsterdam – das weltgrößte Gelegenheits- und Depotladenetzwerk für 100 Elektrobusse

Mai 2017 – Heliox wird Ladeinfrastruktur für 100 Elektrobusse in den Niederlanden bereitstellen und die Position als Weltmarktführer weiter ausbauen.

Am 30. Mai 2017 erhielt Heliox in Best (NL) einen Auftrag von Connexxion (Transdev-Gruppe) über 23 x 450 kW Gelegenheitslader sowie 86 x DC 30 kW CCS Schnelladesysteme. Die Ladeinfrastruktur wird für die weltgrößte Flotte gelegenheitsladender Elektrobusse benötigt.

Dieser Auftrag folgt der erfolgreichen Implementierung von Europas größtem Ladeinfrastrukturprojekt im Jahr 2016, das  Juul van Hout, Vorstand von Hermes (Connexxion/Transdev) als „die bislang beste Umsetzung in diesem Bereich “ beschreibt.

Heliox wird die schlüsselfertige 13 MW Ladeinfrastruktur für 100 VDL Citea SLFA Elektrobusse bereitstellen. Der Auftrag umfasst Ladestationen, Umspannwerke, Schaltwerke, Bauarbeiten, Installation sowie die Instandhaltung. Es werden umfangreiche Ladesysteme an den beiden Busbetriebshöfen in Amsterdam/Amstelveen und am Flughafen Schiphol installiert. Zusätzlich werden zwei zentrale Gelegenheits-Ladestellen (opportunity charging hubs) eingerichtet, um die Busse während des Tages nachzuladen.

Neben der bislang beispiellosen Größe des Projekts sind die gewählten Gelegenheitslader ein Zeichen für die führende Rolle von Heliox bei der Entwicklung einer neuen Generation von 450 kW Ladesystemen. Diese sollen im Jahre 2018 noch durch weitere 600 kW Ladesysteme ergänzt werden. Die leistungsstärkeren Systeme werden den Busbetreibern noch kürzere Ladezeiten von 2 bis 4 Minuten ermöglichen. Damit können emissionsfreie Busflotte noch effizienter betrieben werden.

Eric Bavelaar, Geschäftsführer von Connexxion AML, beschreibt die hohen Anforderungen: „Connexxion AML betreibt eines der größten und aktivsten Busliniennetze in den Niederlanden. Jeder neue Elektrobus wird im Jahr mehr als 100.000 Kilometer fahren. Bis zum Jahr 2021 werden wir drei Viertel des öffentlichen Nahverkehrs mit Elektrobussen betreiben. Was wir hier umsetzen, ist außergewöhnlich“.
Die Schnelladesysteme von Heliox spielen eine wichtige Rolle in der langfristigen Vision von Connexxion für Amsterdam: ein emissionsarmer Betrieb, der sich durch neueste Elektrobustechnologie und den umfangreichen Einsatz von Gelegenheitsladern und einer großen Busflotte auch ökonomisch rechnet.

Connexxion (Transdev) hat sich für die offene Industrie-Schnittstelle des „Schunk Dachladestromabnehmers“ entschieden. Die Ladestromabnehmer werden auf das Fahrzeugdach montiert und während des Ladevorgangs mit der Stromzuführung an einem Lademast verbunden. Das System kann sowohl von anderen Busherstellern als auch von anderen Ladeinfrastrukturherstellern genutzt werden. Diese langfristige Unabhängigkeit ist für die Einführung von Elektrobussen in einem so großen Maßstab wichtig.

„Dieser Auftrag für eine 13 MW Ladeinfrastruktur ist ein neuer Meilenstein für unser Unternehmen sowie für die gesamte Industrie. Dies ist eine Bestätigung der Wettbewerbsfähigkeit unseres Angebots und der Rolle von Heliox als Weltmarktführer“, sagt Bob Bouhuijs, Geschäftsführer Automotive bei Heliox. „Unsere neuen und leistungsstärkeren Produkte bieten Ladeleistungen von bis zu 600 kW. Unser einzigartiges integriertes Angebot von CCS Depotladern und Gelegenheitsladesystemen ist am Markt sehr erfolgreich. Heliox ist der einzige Hersteller, der alle drei standardisierten Schnittstellen (CCS, Dachladestromabnehmer und OppCharge) anbietet. Damit benötigen die Verkehrsunternehmen auch bei komplexen Projekten nur einen Vertragspartner“.

Heliox Gelegenheitslader sind bislang in mehr als 20 Ländern installiert worden. Dazu zählen Deutschland, Luxemburg, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Japan, Singapur, Australien, Neuseeland, die Niederlande, Belgien und die Türkei.

Seit den ersten CCS-Busladern im Jahr 2011 hat Heliox seine Schnellladetechnologie in Kooperation mit führenden Europäischen Fahrzeugherstellern weiter entwickelt. Heliox ist Mitglied internationaler Standardisierungskomitees und legt die Technologie auch für zukünftige Anforderungen von Elektrofahrzeugen aus. Die Ladeinfrastruktur kann flexibel an wachsende Busflotten angepasst werden. Dies führt zu einer hohen und langfristigen Investitionssicherheit für die Verkehrsunternehmen.

Über Connexxion

Transdev ist in den Niederlanden mit den Marken Connexxion Openbaar Vervoer, Connexxion Taxi und Witte Kruis aktiv. Die Transdev-Gruppe ist ein internationaler Betreiber von öffentlichem Nahverkehr und von mobilen Pflegediensten und hat Niederlassungen in 19 Ländern. Transdev betreibt sowohl Busflotten als auch Bahnverkehre, Taxis, Fähren und Leihfahrräder. Unter der Transdev-Flagge sind weltweit 83.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Über Heliox Automotive

Heliox ist der weltweite Marktführer im Bereich Schnellladegeräte für den ÖPNV, für Schifffahrt, Bergbau und Hafenanlagen. Die hochqualitativen Ladegeräte weisen eine hohe Kapazität und Ladeeffizienz auf. Dies ermöglicht den Kunden einen verbesserten Ladebetrieb sowie eine höhere Umweltverträglichkeit. Vom Hauptsitz in Best (NL) operiert Heliox weltweit. Weitere Niederlassungen gibt es in Großbritannien, Australien, Singapur und Indien.

•    Weltmarktführer mit der größten installierten Ladeleistung in Megawatt (MW)
•    Einzigartige Kombination von CCS Ladern für den Betriebshof mit 25 bis zu 150 kW und Gelegenheitsladesystemen mit bis zu 600 kW Leistung
•    Verfügbarkeit aller drei standardisierten Schnittstellen CCS, Dachladestromabnehmer und OppCharge
•    Systeme werden für hohe Effizienz und lange Haltbarkeit entwickelt
•    TÜV und CE – zertifizierte Serienproduktion
•    Mitglied der UITP und der European Standardisation Initiative of charging infrastructure and bus manufacturers for interoperability im Rahmen der IEC 61851, dem internationalen Standard für das Schnellladen von Elektrofahrzeugen.